1. Wen dürfen Sie als Referenz angeben?

  • Ansprechpartner aus Mittelständischen Unternehmen (mit bis zu 5.000 Mitarbeitern; rechtlich eigenständige Unternehmensform).
  • Ansprechpartner aus Einrichtungen der öffentlichen Hand (mit bis zu maximal 5.000 Mitarbeitern).
  • Ansprechpartner aus Beratungsprojekten, die eindeutig der Kategorie zuzuordnen sind, in der sich der Berater bewirbt.
  • Ansprechpartner aus Beratungsprojekten, die maximal 3 Jahre zurückliegen.
  • Ansprechpartner aus Firmen in Deutschland oder im deutschsprachigen Ausland.
  • Ausschließlich Ansprechpartner, die in ihrem Urteil unabhängig vom teilnehmenden Beratungsunternehmen sind. Das heißt, die in keinem Verwandtschafts- oder Beteiligungsverhältnis und in keiner privaten Nahbeziehung zum Teilnehmer stehen.
  • In Ausnahmefällen: Ansprechpartner die mittlerweile nicht mehr beim Kunden tätig sind.
  • Generell gilt: Es dürfen keine Privatpersonen als Kunden angegeben werden!
  • Existieren keine 10 Kunden, so können auch 2 Ansprechpartner innerhalb eines Unternehmens benannt werden (sofern der zweite Ansprechpartner ebenfalls in das Beratungsprojekt involviert war).
  • Geht ein Beratungsunternehmen in mehreren Kategorien an den Start, so muss es für jede dieser Kategorien 10 Referenzen aus dem entsprechenden Beratungsfeld nennen.

2. Wie werden die Kontaktdaten erhoben?

Direkt nach Eingang Ihres Teilnahmebogens erhalten Sie den Link zu dem gesonderten Onlinefragebogen. Hier geben Sie Ihre 10 Referenzen an. Stichtag ist der 11. April 2014.

3. Wie steht es um die Vertraulichkeit der Daten?

Alle Angaben werden vertraulich behandelt. Die Namen und Daten Ihrer Referenzkunden können nur von compamedia und Professor Dr. Dietmar Fink und seinem Team eingesehen werden und werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Die Vertraulichkeitserklärung liegt als PDF zum Download parat. Das Vertrauen zwischen Klient und Berater ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Gleiches gilt für das Verhältnis der wissenschaftlichen Leitung von TOP CONSULTANT® sowie das der compamedia GmbH zu ihren Kunden. Wir legen großen Wert auf die Vertraulichkeit Ihrer Daten.

4. Wann findet die Befragung statt?

Vom 28. April bis 16. Mai 2014.

5. Wie läuft die Befragung ab?

Ihre Referenzkunden erhalten am 28. April einen individuellen Link zur Onlinebefragung. Die Absendeadresse lautet soellner@compamedia.de, der Betreff "Bitte um Einschätzung zur Mustermann GmbH". Die Befragung ist standardisiert, d. h., es werden Antwortoptionen vorgegeben. Ihre Kunden müssen keine eigenen Antworten formulieren. Die Kunden haben bis zum 16. Mai Zeit, den Fragebogen auszufüllen. Ihre Kunden können die Bearbeitung der Fragen jederzeit durch Schließen des Browserfensters beenden und zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder aufnehmen, auch an einem anderen Computer. Die Antworten werden automatisch gespeichert. Kunden, die nach 10 Tagen noch nicht geantwortet haben, werden per E-Mail an die Teilnahme erinnert. Fünf Tage vor dem Ende des Befragungszeitraums teilen wir Ihnen zudem den Status quo mit: Wie viele Kunden sich bereits beteiligt haben und welche Antworten noch ausstehen. Somit haben Sie die Chance, diese Kunden nochmals persönlich zur Teilnahme aufzurufen.

6. Wie lange dauert die Befragung?

Ihre Kunden benötigen ca. 6 bis 8 Minuten um den Fragebogen auszufüllen.

7. Worüber sollten Ihre Referenzkunden informiert werden?

  • Informieren Sie vor Beginn der Befragung Ihre Klienten darüber, dass Sie sie als Referenz angegeben haben. Tun Sie das am besten bereits, bevor Sie sie uns im Formular des Wettbewerbs nennen. Erklären Sie  kurz, was TOP CONSULTANT® ist und wie hier die Rahmendaten aussehen (Zeitraum, Dauer, wissenschaftliche Leitung, Organisatorin compamedia – Informationen stehen als Download zur Verfügung). Sichern Sie den Befragten zu, dass sämtliche Daten streng vertraulich behandelt werden. Schicken Sie zum Beispiel auch die Vertraulichkeitserklärung mit (als Download verfügbar).
  • Geben Sie Ihren Kunden an, von welcher Adresse der Link zur Befragung am 28. April kommen wird (soellner@compamedia.de), damit die Mail nicht versehentlich gelöscht wird oder im Spamordner landet.
  • Bedanken Sie sich direkt nach Beendigung der Befragung bei Ihren Referenzkunden. Wenn Sie zu den besten Beratern zählen, ist das natürlich auch ein geeigneter Anlass, Ihre Kunden auf diesen Erfolg aufmerksam zu machen.
  • Tipp: Betrachten Sie die Befragung Ihrer Klienten als Kundenpflege. Ihre Anfrage ist eine gute Gelegenheit, sich bei ihnen ins Gedächtnis zu rufen. Oft fühlen sich Klienten geschmeichelt, wenn sie als Referenz benannt werden - schließlich möchten Sie sich selbst nur mit den Namen guter und interessanter Unternehmen schmücken.

8. Was passiert, wenn nicht alle Referenzkunden antworten?

Von den 10 genannten Kunden müssen sich mindestens 7 an der Befragung beteiligen und den Fragebogen komplett ausfüllen. Sollten keine 7 Kunden an der Befragung teilnehmen, kann kein Benchmarkingbericht erstellt werden, und eine Aufnahme in den Kreis der Top-Consultants ist ausgeschlossen.


Das Ziel sollte es natürlich sein, dass sämtliche Referenzkunden ihre Bewertung abgeben. Denn je mehr Klienten sich beteiligen, desto aussagekräftiger wird der Benchmarkingbericht, mit dem Sie dann arbeiten können.


Damit der notwendige Rücklauf erreicht wird, erinnern wir Ihre Referenzkunden einmal an die Befragung und teilen auch Ihnen vor Ablauf der Teilnahmefrist den Stand der Dinge mit, damit Sie selbst aktiv werden können (siehe Punkt 5).

 

zurück zur Übersicht